www.FlorianBechtel.de

Willkommen auf meiner Home-Page

Laufberichte Reiseberichte Impressum Datenschutz
unbekannt - Kassiert ein Armer, ohne dafür zu leisten, bekommt er das Harz gekürzt
Kassiert ein Reicher, ohne dafür zu leisten, nennt man das Zinsen

Du sieht grade: /REPORTS/2019gazelle.htm

2019 - Jagen mit der weißen Gazelle

Geschrieben Juli 2019



Letztens auf meiner Hausstrecke, mein Baggersee, mein Revier. Ich laufe grade los, da taucht im Blickfeld eine vorbeilaufende weiße Gazelle auf: ein bildschönes Mädchen, ewig lange, schlanke, schneeweiße Beine. Ein kleiner Po in einer ganz knappen, pinken Leggins, die alles zeigt und nichts verbirg. Von hinten sehe ich, wie ihr langer blonder Pferdeschwanz bei jedem Schritt über ihrem knall-engen Höschen schwingt und schmale Schultern in einem engen Shirt. O - M - G! Ich fall um!
Egal, die läuft eh in die andere Richtung: Kopf klar kommen, laufen. Heute steht Tempo auf meinem Trainingsplan.

Allerdings schwenkt die weiße Gazelle nach 300m aus dem Parallel-Weg wieder auf meine Strecke! Und sie ist schnell, sehr schnell! Ich muss sie kriegen. Ich möchte sie anschauen und bewundern, während ich ihr hinterher renne. Sie ist echt umwerfend attraktiv. Allerdings ist sie auch echt flott unterwegs und ich muss mich erheblich anstrengen, um sie ein zu holen. Lange, federnde Schritte. Geschmeidig, leicht, elegant und: schnell. So läuft keine Gelegenheits-Läuferin. So einen Stil kriegt man (und Frau) nur nach langem, harten Leichtathletik-Training. Wow, ich bin beeindruckt!

Dann bin ich dran. Ich ziehe nach links, bevor sie sich nach mir umdreht: ich will, dass sie sich als Läuferin angespornt fühlt, aber sie soll sich nicht als Frau gestresst fühlen. Also mehr Druck auf die Sohlen! Klar, wenn ich hinter ihr bleibe, könnte ich sie anschauen. Aber wir sind hier auf meiner Hausstrecke: da MUSS ich unbedingt überholen. Egal ob da die sieben Zwerge oder Schneewitchen laufen: ich werde auf jeden fall überholen, wenn es irgend möglich ist.

Beim vorbei-ziehen grüße ich die weiße Gazelle locker mit der Rechten und nicke ihr das Wort: "Respekt" zu. Das ist die nette Art zu sagen: ich bin schneller, Du hast verloren. Natürlich gehe ich sicher davon aus, dass eine so außergewöhnlich bezaubernde junge Frau einen alten Hund wie mich schlicht ignorieren wird. Aber, oh wunder, sie antwortet! Sie spricht mit mir! Ich fühle mich als Mann unglaublich geschmeichelt. Allerdings fühle ich mich als Läufer auch gleich unglaublich gestresst, denn die weiße Gazelle hat anstandslos mein Tempo aufgenommen und zieht lächelnd mit.

Und sie kennt offensichtlich alle Tricks, um Konkurrenten auf der Strecke platt zu machen! Wir versuchen beide, die eigene Luft zu schonen und den jeweils anderen reden zu lassen. Interessierte Fragen nach Training und Bestzeiten. Reden lassen. Sie ist 21 Jahre alt, läuft die 5000m unter 18minuten und trainiert täglich. Sehe ich, merke ich. Mir wird klar, dass ich keine Chance habe: die ist mir weit überlegen und wird mich platt machen! In meinem eigenen Revier! Und während sie total entspannt plaudert zieht sie unmerklich immer weiter das Tempo an. Eine wirklich erfahrene Wettkämpferin. Die weiß genau, wie sie auf der Strecke siegen kann. Respekt.

Glücklicherweise macht sie nur die kurze Runde um den See und ich will 15km machen: da darf ich am See-Ausgang freundlicherweise abbiegen, ohne dass ich sie ziehen lassen musste. Sie ist nicht nur wesentlich schneller als ich, sie ist auch taktisch überlegen. Und obendrein auch noch höflich genug, mich nicht zu offensichtlich stehen zu lassen. Ganz großes Kino.

Ach ja: gut aussehen tut sie auch, aber das spielt doch eigentlich gar keine Rolle, wenn es um's Laufen geht!

zurück zur Startseite